Ein redlich Wort macht Eindruck, schlicht gesagt, soll Shakespeare gesagt haben. Ich war nicht dabei, möchte es aber gerne glauben, zu schön und treffend ist dieser Ausspruch. Mit Worten liesse sich auch im Personalmarketing gut Eindruck machen. Zeit für ein kurzes Stosslüften.

Mein Gott, wie verkrampft so manche Texte auf Webseiten und in Stelleninseraten daherkommen. Man könnte fast meinen, es ginge um eine Abdankung, die Einberufung ins Militär oder sonst etwas Unschönes. Worte können gerade in der Personalwerbung so entlarvend sein – von Dynamik schreiben aber völlig langweilig formulieren? Mir scheint manchmal fast, dass sich selbst Texte in Werbeinseraten immer mehr der schrecklichen Zeugnissprache annähern. Das muss nicht sein – drei Tipps in nicht einmal 100 Sekunden, wie Sie Wortballast über Bord werfen:

 

 

Auf Wiederlesen