Zum dritten Mal hat BEST RECRUITERS in Kooperation mit der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (zhaw) die Recruiting-Qualität der Schweizer Arbeitgeber genau unter die Lupe genommen. Von den Studienverantwortlichen Julia Hauska und Agnes Koller wollte ich wissen, wer dieses Jahr die Krone trägt – und warum.
Also, kommen wir doch direkt zur Sache: Wer hat im diesjährigen Schweizer Ranking abgeräumt?

Julia Hauska: „Ich will dich gar nicht lange auf die Folter spannen, lieber Jörg. Alex Senn und sein Team von der Swisscom haben dieses Jahr die Nase vorne – vor der Bundesverwaltung und AXA.“

SUI Top 10

Verdient, zweifelsohne, die Swisscom hatte ich auf der Rechnung, klar. Und die Axa begeistert mich mit ihrem Flexwork sowieso. Die Bundesverwaltung überrascht mich, aber ich freue mich, wenn auch öffentlich-rechtliche Arbeitgeber mit vorne dabei sind. Super. Das wurde sicher ordentlich gefeiert?!

Julia Hauska: „Davon kannst du ausgehen…Wir hatten ja ausserdem noch eine besondere Überraschung für die Teilnehmer im Gepäck: 2015/16 gibt es erstmalig ein internationales Ranking der besten Recruiter im D-A-CH-Raum und die Swisscom steht auch hier ganz oben am Treppchen, mit 91,5 von 100 möglichen Punkten.

BR_D-A-CH_Top10

Da müssen wir uns mit Kuno Ledergerber (Leiter des Zentrums für Human Capital Management an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) unserem wissenschaftlichen Beirat fürs nächste Jahr ein paar handfeste Challenges einfallen lassen…“

Macht das mal… einen kleinen Vorgeschmack könnten wir da sicher schon verraten. 

Julia Hauska: „Bestimmt nicht, für keine Schokolade der Welt!“

Abgesehen von den Siegern, was fällt Euch auf, Agnes?

Agnes Koller: „Dass wir bei immer mehr Arbeitgebern – nicht nur bei den Bestplatzierten – große und kleine Beispiele kreativen, professionellen Personalmarketings sehen. Sieger der Herzen heissen sie bei uns. Dazu gehört für uns zum Beispiel die Kampagne des Kinderspitals Zürich. Du hast sie hier ja schon vorgestellt. Besonders positiv sind uns da die mobilen Stellenanzeigen aufgefallen. PwC hat ein Kochbuch für Kandidaten zusammengestellt – und bevor du fragst, ja, es sind auch richtige Rezepte drin 😉 thyssenkrupp Presta macht aus Schwächen Stärken und zeigt die Hoppalas vom Karrierevideo-Dreh. Pilatus Aircraft begleitet ihre Lernenden je einen Tag lang, damit sich andere ein besseres Bild der Ausbildung machen können. ABB hat einen der umfangreichsten Bereiche für die Zielgruppe der Professionals eingerichtet. T-Systems gestaltet in Zeiten des Informations-Overloads geniale Stellenanzeigen – das sind nur ein paar Beispiele.

Prima, sehr schön. Und wo gibt es nun die Details?

Agnes Koller: „Zahlen und Ergebnisse für sämtliche der 108 untersuchten Kriterien, nachzulesen im Studienexzerpt auf http://www.bestrecruiters.ch/aktuelles/downloads/

Exzerpt? Wieder ein neues Wort gelernt… Dafür und für das kurze Interview vielen herzlichen Dank.

Auf Wiederlesen