Im HR stehen wir vor einem faszinierenden Universum denkbarer Möglichkeiten! Das sagt niemand geringerer als Professor Armin Trost in seinem frechmutigen Weckruf im Buch Einstellungssache: Personalgewinnung mit Frechmut und Können. Wobei, halt mal. Im Buch? Von wegen. In MEINEM  Buch! Es ist schon ein verdammt gutes Gefühl, das Ergebnis vieler Monate Arbeit, unzähliger Sonntage und Abendstunden in den Händen zu halten (da wird man wohl auch mal ein bisschen stolz sein und angeben dürfen, oder?). Doch so ein Buch ist nicht in erster Linie ein Egoprojekt, sondern das Werk eines guten Dutzends engagierter HR’ler und weiterer Persönlichkeiten. 

Zwei Worte: „Ein Bier.“ Diesen Werbeslogan aus dem letzten Jahrhundert könnte man getrost auch auf Frechmut anwenden. Denn am Anfang waren zwei Worte: Frech. Und Mut. Aus zwei mach eins: Frechmut. Eigentlich simpel und logisch, finde ich. Wie auch immer, jetzt habe ich mir aber ein Bier verdient. Und meine Galionsfiguren und Mitautorinnen und Mitautoren ebenso. Matthias Mäder ist so ein Mitautor, einer von Dreizehn, er schreibt über Stelleninserate und plädiert dafür, „die Möglichkeiten der Werbeinserate endlich zu nutzen“. Recht hat er, der Matthias. Gemeinsam haben wir am Freitag nach Feierabend schon einmal die ersten druckfrischen Exemplare befühlt. Fühlt sich gut an, kann ich Ihnen sagen…

IMG_7574Jetzt ist es also endlich da, und – diesen Zufall glaubt mir keiner – auf den Tag genau (!) ein Jahr nach dem ersten Gedankenblitz ist es auf dem Markt. Das Frechmut-Buch! Eine Art Geschichtenbuch über frechmutige Menschen und ihre Ideen. Ein Buch, das inspirieren und konkrete Anregungen geben soll.

Frechmut erblickte am 21. Februar 2013 in der inspirierenden Atmosphäre des Berliner HR-Barcamps das Licht der Welt. Ich gebe es zu, tönt etwas pathetisch, ist mir aber auch ziemlich egal. Heute halte ich mein erstes Buch in den Händen. Alle Mühen sind vergessen – jetzt wird erst einmal gefeiert und angestossen. Zum Beispiel mit einem Bier.

Am kommenden HR-Barcamp in Berlin wird dann richtig gefeiert, viele Mitautoren sind an der Pre-Party bei Prospective am Lützowplatz mit dabei, zum Beispiel Marcus Fischer, der über den Nutzen von Blogs geschrieben hat, Ralf Tometschek, der „Identitäter“ aus Wien, Henner Knabenreich, das enfant terrible der Bloggerszene mit der spitzen Feder, der auf fast 20 Seiten konkrete Tipps für gute Karriere-Webseiten gibt und beweist, dass er auch „sanft“ kann. Und natürlich Robindro Ullah, Galionsfigur für die Essenz „Ego“ meines Buchs. Speziell freue ich mich auf Jürgen Sorg und Florian Schrodt – gemeinsam mit diesen coolen Typen entstand damals im Februar 2013 in einem Hinterhof in der Berliner Windscheidstrasse Frechmut. Schnuppern Sie schon einmal ein bisschen am Frechmut-Spirit:

[slideshare id=17598465&doc=dasfrechmut-prinzip-130324021717-phpapp01]

Öffentliche Buch-Vernissage am 21. März 2014 in Zürich

Am Freitag, 21. März 2014 findet dann in Zürich (VBZ, Luggwegstrasse 65, Zürich) um 16:15 Uhr die Schweizer Buchvernissage statt.  Dort haben alle Interessierten die Gelegenheit, viele Gastautoren und Galionsfiguren persönlich zu erleben. Mit dabei sind einige der oben schon erwähnten Freunde, ausserdem haben unter anderem zugesagt: Hans-Christoph Kürn (Siemens), Markus Ruf (RufLanz Werbeagentur AG, zweifacher Werber des Jahres), Gero Hesse (Saatkorn Blogger und einer der 40 wichtigsten HR-Köpfe Deutschlands) und natürlich tritt die Gilde der Schweizer Gastautoren (Katharina von Wyl, Patrick Mollet, Cornel Müller) geschlossen an. Mehr Personalmarketing-Knowhow in einem Raum gibt’s kaum. Es hat Platz für 100 Interessierte. Wenn Sie sich einen der letzten 30 Plätze sichern wollen, schreiben Sie mir eine kurze Mail (joerg.buckmann@gmail.com) oder hinterlassen Sie einfach hier Ihren Kommentar und Sie sind mit dabei.

Wer nicht nach Zürich kommen kann, dem sei der Kultanlass im Mai empfohlen: Henner Knabenreichs „Personalmarketing2Null & Friends“ in Wiesbaden. Der Net(t)workinganlass für frechmutige Personalerinnen und Personaler. Demnächst folgt ein ausführlicher Bericht darüber auf diesem Blog.

Die 271 Seiten mit frechmutigem Personalmarketing können Sie hier bestellen, für Bestellerinnen und Besteller aus der Schweiz ist auch das Schweizer Portal hrmbooks.ch eine gute (Bestell-)Adresse. Das Frechmut-Buch kostet in Buchform (Softcover) 44 Franken („ist ja praktisch geschenkt“) und als eBook sogar nur 35 Stutz („grenzt an Selbstausbeutung“). Ein paar Informationen vorab finden Sie hier im Blog – inklusive einem zweiten Kult-Werbespot aus Russland!

Auf Wiederlesen