So als Blogger hat man’s gut. Immer wieder erhält man interessante Bücher zugeschickt, einfach so. Kürzlich hatte ich sogar so etwas wie ein Kochbuch im Briefkasten – natürlich mit Betonung auf „so etwas wie“. Ich habe für Sie darin geblättert.

 

Astrid Braun-Höller verdient ihre Brötchen als Personalexpertin, ihre Co-Autorin Katharina Pohl ist als Coach und in der Werbung unterwegs. Die Beiden haben ein aussergewöhnliches Buch geschrieben, „eine Herzensangelegenheit“, wie mir Astrid Braun-Höller verriet. Das Buch ist überdurchschnittlich liebevoll gestaltet und verpackt Management-Tipps mit der Welt des Kochens. Gruss aus der Küche gefällig? „Wie Sie Gespräche führen, wenn es um die Gehaltswurst geht“. Oder: „Wie Sie Projekte so managen, dass alles den perfekten Garpunkt erreicht“. Oder auch: „Wie Sie sich Misserfolge nicht länger aufs Brot schmieren“.

Das Ganze ist wirklich mit viel Hingabe illustriert, sehr schön gemacht, wie man am Beispiel des Tipps „Wie Sie mit notorischen Nachsalzern umgehen“ wunderbar sieht:

 


 

 

 

Schön angerichtet, liebe Frau Braun-Höller. Wer soll Ihr „Business-Kochbuch“ lesen bzw. noch besser natürlich kaufen?

Astrid Braun-Höller:Am liebsten ALLE! Alle Menschen, die Appetit darauf haben, sich selbst mit  frischen Zutaten ein glückliches Berufsleben zu zaubern. Die komprimiertes Managementwissen einmal anders serviert bekommen möchten. Die einfach umzusetzende und gut komponierte To-go-Rezepte mit Geheimtipps, Fertigrezepten und Zutatenlisten zum schnellen Nachschlagen und direktem Umsetzen für jegliche berufliche Situation wünschen. Die Antworten auf die Frage suchen: „Wie mache ich das bloß? “ Zum Beispiel einen attraktiven Arbeitgeber herausschmecken, einmal in internationalen Töpfen rühren, dem Chef zeigen, was ich auf der Pfanne habe, überzeugend ein „Nein“ servieren, ein heikles Thema auf den Tisch bringen, die Umsetzung meiner Träume gebacken kriegen oder eine Küchenschlacht führen, ohne dabei die Messer zu wetzen? 

In Kochsprache geschrieben und als Menü angerichtet ist es ein ideales Geschenk etwa für den Freund, der einen Motivationsschub braucht, die Partnerin, die in Führung geht, den Sohn, der ein Assessmentcenter vor sich hat, die Kollegin, die sich eine bessere Live-Balance wünscht, den Unternehmer, der seine Mitarbeiter mit etwas Außergewöhnlichem überraschen will oder – ganz simpel – für einen selbst.

Und es ist für all diejenigen, die sich gerne mit Menschen beschäftigen und hier in diesem Buch eine ungewöhnliche Typologie finden, um sich selbst, aber auch die Kollegen besser kennen zu lernen. Sie werden nicht nur charakterisiert, sondern es gibt selbstverständlich auch Verhaltensempfehlungen. Ich sage nur Eierpikser, Nussknacker oder Pfannenwender:-).“

 

Wie sind Sie denn auf die Idee gekommen?

Astrid Braun-Höller: „Beim „In den Himmel schauen“ auf meiner Gartenliege. Gut – ich dachte schon seit geraumer Zeit über die Frage nach: Wie kann ein Buch aussehen, das völlig anders ist als alle anderen Fachbücher rund um Business? Das man gerne in die Hand nimmt, ein anderes Format und ein anderes Design hat. Das berufliche Themen auf eine lockere Art präsentiert, die im Gedächtnis bleiben, womit jeder etwas anfangen kann, zu dem jeder sofort ein Bild im Kopf hat und das in jedes Bücherregal muss. Nicht weniger sollte es sein,  getreu meinem Motto: „Ziele auf den Mond. Und wenn Du daneben triffst, landest Du immer noch in den Sternen.“ Und während ich also im Garten so in den Himmel schaute, war sie plötzlich da- die Idee: Ein Managementbuch als Kochbuch.

Klassische Kochbücher hat jeder zuhause, wo man schnell einmal nachschlagen kann: „Wie geht das noch einmal? Frankfurter Soße, Rindsrouladen oder Soufflé.“ Und dann holt man sich Inspiration oder kocht das Rezept 1 : 1 nach.

Aber niemand hat ein Kochbuch für Menschen, die im Beruf stehen und schnell einmal ein Rezept brauchen für eine aktuelle berufliche Situation . Genau diese Lücke schließt das Buch und ist damit einzigartig auf dem Markt. Die Kochsprache bietet eine solche Fülle an Metaphern, mit der es sich so herrlich spielen ließ und die dem Buch mitsamt den liebevollen Illustrationen seinen unverwechselbaren Geschmack geben.

Mit Katharina Pohl zusammen die Idee umzusetzen war ein Hochgenuss und dass die Idee funktioniert, merkten wir spätestens bei der Vorstellung des Exposés beim Wirtschaftsverlag Gabal. Dort fiel der legendäre Satz des Verlegers André Jünger: „Das Buch ist – (längere Pause…) – anders.“

 

Ruhen Sie sich jetzt auf Ihren Loorbeeren aus oder gibt es einen Nachschlag?

Astrid Braun-Höller: „Nicht nur einen! Der Vertrag für die Fortsetzung ist bereits unterschrieben, es wird dieses Mal um Menschen und Teams gehen, wieder „anders“ werden und erscheint im Herbst 2018.

Zwischenzeitlich servieren wir bei Bedarf Live-Aktionen bei Incentive-Veranstaltungen, Keynotes bei Kongressen, Tagungen oder Konferenzen.

Zugreifen können aber auch Unternehmen, die das Buch als gebrandete Version mit ihrem Logo auf der Titelseite haben wollen, als personalisierte Version oder auch als Sonderdruck für Mitarbeiter oder Kunden. Gerne richten wir auch Rezepte ganz nach Bedarf aus. Wir begeben uns dann in die Küche und kreieren passgenau und mundgerecht die Wunsch-Menüs.

Sie sehen also, lieber Herr Buckmann, die Küche bleibt nicht kalt und  wenn wir dann auch noch so ein tolles Feedback bekommen wie: „Schön angerichtet“, dann ist das unser ganz persönliches Sahnehäubchen.“

Da kann ich ja gar nicht anders als ausnahmsweise anstelle meines „Auf Wiederlesen“ zu sagen:

En Guete!