Bislang war meine Festivalerfahrung überschaubar: 1986 oder 1987 war ich mit Zelt und Kollege am Openair St.Gallen. Ich erinnere mich eigentlich nur an die Klaus Lage Band (ich weiss, Hardrocker Gero Hesse wird sich köstlich amüsieren). Und weil ich campieren nicht mag und es irgendwie eh unpraktisch ist an solchen Orten, man denke nur an Bier aus Plastikbechern, versiffte Toiletten und den Gestank von Marihuana, beliess ich es dabei.

Doch aktuell gibt es einige Gründe, meine Festivalabstinenz über Bord zu werfen. Grund: HR entdeckt die Festivals.

In der Veranstaltungslandschaft wird gerade kräftig stossgelüftet. Erst gerade rockte der wunderbare #RC19 die Szene, ich wurde ja von Veranstalter Gero Hesse persönlich im Merc abgeholt.

Auch in der Schweiz ändert sich einiges, so wird aus der altehrwürdigen Personal Swiss neu das HR Festival Zurich.

Doch zuerst rockt die Festivalszene jetzt erst einmal Berlin. Im September findet dort Trends+Friends statt. Ich habe mal bei Veranstalter Robindro Ullah nachgefragt, was es damit auf sich hat.

Hier gibt es weitere Informationen zu Trends+Friends in Berlin.

Auf Wiederlesen