In letzter Zeit haben einige Blogger, ich selber auch, immer mal wieder für eine zugegebenermassen radikale Kunden- bzw. Bewerberorientierung in die Tasten gehauen. So wurde das Anschreiben als unnötig bezeichnet…